September 30th 2008

R√ľrup Rente

Die Basisversorgung der ersten Schicht wurde nach dem Volks√∂konomen Bert R√ľrup benannt. Anders als beim Riester Programm, kann man bei der R√ľrup Rente w√§hrend der Ansparphase Steuervorteile nutzen. In diese privatrechtlichen Vertr√§ge kann eine Hinterbleibenenversorgung als auch eine Berufsunf√§higkeitsversicherung eingeschlossen werden. Desweiteren ist die R√ľrup Rente Hartz 4 gesch√ľtzt.

An die Verträge sind Voraussetzungen gebunden, damit der Steuervorteil gewährt werden kann.

Rentenleistung d√ľrfen fr√ľhestens ab dem vollendetem 60. Lebensjahr bezogen werden und als Leistung sind auch nur monatliche Rentenzahlungen vorgesehen. Es besteht kein Kapitalwahlrecht!
Die Versorgungsanspr√ľche d√ľrfen weder vererbbar noch beleihbar sein, auch nicht √ľbertragbar oder ver√§usserbar.

Wenn ein Produkt diese Voraussetzungen erf√ľllt, ist es eine “R√ľrup-Rente”. Beitr√§ge zu dieser Versicherung k√∂nnen dann ab 2005 anteilig stufenweise bis zu gewissen H√∂chstbetr√§gen steuerlich abgesetzt werden. Als absetzbarer Betrag gelten 20000 ‚ā¨ im Jahr, die in voller H√∂he jedoch erst im Jahre 2025 angerechnet werden k√∂nnen. Im Jahre 2015 werden 80 % der maximalen 20000 ‚ā¨ steuerlich anrechenbar sein, also immerhin schon 16000 ‚ā¨. Die Leistungen aus der R√ľrup Rente (Basisrente) unterliegen der nachgelagerten Besteuerung.

F√ľr Ehegatten verdoppelt sich der maximal absetzbare Beitrag, bei rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmern reduziert sich der H√∂chstbeitrag um den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Arbeitnehmer erhalten einen zus√§tzlichen Freibetrag von max. 1500 ‚ā¨, Selbstst√§ndige max. 2400 ‚ā¨, f√ľr Vorsorgeaufwendungen wie z.B. zur Kranken-, Arbeitslosen und Pflegeversicherung.

Ab 2005 werden die Leistungen aus der Basisversorgung werden zu 50 % versteuert, dieser Anteilsteigt in den Folgejahren schrittweise. Der zu versteuernde Aneil wird bis zum Jahr 2020 in 2%-Schritten pro Jahr angepasst, dann ist ein steuerpflichtiger Anteil von 80 % erreich. Ab 2020 wird der zu versteuernde Anteil nur noch um 1 % im Jahr angepasst. Im Jahr 2040 wird dann die 100 %ige Besteuerung erreicht.

Erst im 2. Rentenbezugsjahr wird der zu versteuernde Anteil der Leibrente ermittelt und verbleibt dem Rentner ein Leben lang.

Die Altersvorsorge f√ľr Selbstst√§ndige spielt eine wichtige Rolle, da diese nicht automatisch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen.


- - - - -
Ähnliche Beiträge: